Workshop mit Eva Fischer und Cliff Kapatais

0 Permalink 0

Bei Cliff Kapatais von Pixelcoma habe ich bereits einen Workshop absolviert und das ist nun mein zweiter Workshop bei diesem engagierten und kreativen Fotografen, der ebenso ein begeisterter Foodie ist! Dieses Mal ist es keine geringere als die erfolgreiche Food Bloggerin Eva Fischer von „Foodtastic“, mit der wir kochen dürfen! Eva hat 2014 in der Kategorie Newcomer beim AMA Food Blog Award gewonnen, ist Ernährungsvorsorge-Coach, Food-Journalistin und vor allem Food Stylistin und Food Fotografin. Sie wird uns köstliche Rezepte vorstellen, Tipps und Tricks des Stylings verraten und zusammen mit Cliff den Workshop leiten.

Der Workshop findet im Kochstudio Essenz im 6. Wiener Gemeindebezirk statt. Wie immer ist es besonders nett, Gleichgesinnte kennenzulernen und sich auszutauschen! Ich lerne unter anderem Elisabeth Wagner von der Schlossmanufaktur kennen, die mit ihrer Familie tatsächlich in einem Schloss, nämlich dem Schloss Rohrau in der Nähe der niederösterreichischen Stadt Bruck an der Leitha, lebt und dort einen wunderbaren Laden für Delikatessen und Tischkultur führt und einen ebenso anregenden Blog schreibt. Weiters Wolfgang Salomon von Warme Küche, von dem ich mittlerweile weiß, dass er ganz besonderes Talent auch für das Gärtnern besitzt. Oder Iris, die den Blog Iris Knox betreibt, die nicht nur einen guten Geschmackssinn für köstliche Speisen, sondern auch ein Auge für tolle Mode hat. Mit dabei ist auch Sylvia, die zusammen mit einer Kollegin den Blog Einfach Leicht betreibt, der durch eine bewusste Umstellung auf gesünderes und eben leichteres Essen und gemeinsames Kochen im Büro entstanden ist.

Wir tauschen uns über unsere Interessen, Erfahrungen und Zugangsweisen aus und diskutieren über Zöliakie, das heißt Glutenunverträglichkeit, nachdem Eva Fischer eine Betroffene ist und diese Tatsache auch bei ihren Gerichten eine Rolle spielt.

Nach einer kurzen Einführung in wichtige Techniken der Food Fotografie, geht es in die Küche, wo Eva mit uns zunächst einen Fenchel-Orangen-Salat zubereitet. Es ist eine große Hilfe, dass Eva die Hauptarbeit beim Kochen leistet, so haben wir Zeit, Props (das sind im Prinzip Requisiten für die Food Fotografie, wie zum Beispiel interessantes Geschirr oder Dekorationsmaterial) auszusuchen und mit dem Styling zu beginnen. Dazu arbeiten wir in Zweiergruppen zusammen. Meine Partnerin ist Sylvia und wir sind uns schnell einig, welche Props uns zusagen und wie wir unseren Tisch stylen wollen.

Es wird gekocht, nämlich in erster Linie von Eva, gestylt, es werden Ratschläge gegeben und es wird fotografiert – und: es wird gegessen! Es wäre ja zu schade, die köstlichen Speisen nicht auch zu kosten und in netter Runde auch ausgiebig zu genießen!
Das Menü bestand schließlich aus einem Fenchel-Orangen-Salat, einem Orangen-Kurkuma-Risotto und einem Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern!

Fenchel-Orangen-Salat

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Fenchelknolle
  • 1 Bund Dille
  • 1/2 Bund Koriander
  • 2 Stk. Orangen
  • 30 g Pinienkerne
  • 1 EL „Sonnentor Flower Power Gewürz“ oder Currypulver
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 EL Balsamicoessig
  • Salz und Pfeffer

Fenchel waschen, schälen, vom Strunk befreien und Stiele klein schneiden. Den restlichen Fenchel in dünne Streifen schneiden. Eine Orange schälen und filetieren, die andere pressen.

Koriander waschen, trockenschütteln, Blätter abzupfen und fein hacken. Dille waschen, trockenschütteln, Fähnchen abstreifen und klein schneiden.

Pinienkerne ohne Öl in einer Pfanne erhitzen. Fenchel in einer Schüssel mit den filetierten Orangenspalten und den gehackten Kräutern vermischen.  

Mit gepresstem Orangensaft, Olivenöl, Essig, Salz, Pfeffer und dem Gewürz marinieren. Mit Pinienkernen servieren!

Orangen-Kurkuma-Risotto

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Stk. Hühnerbrüste
  • 200 g Risottoreis
  • 1 Stk. Gemüsesuppenwürfel
  • 1 Orange
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Kurkuma
  • 1/2 Bund Kerbel
  • 1/2 Becher Crème fraiche
  • 1000 ml Wasser oder Gemüsebrühe
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Butter
  • 50 ml Weißwein
  • Salz und Pfeffer

Mit dem Gemüsesuppenwürfel eine Gemüsebrühe erzeugen.

Orange halbieren und mit einem Messer die Schale wegschneiden, so dass auch die weiße Außenschale abgetrennt wird. Nun entlang der weißen Trennwände bis zur Mitte der Orange schneiden und so das Fruchtfleisch der einzelnen Orangenspalten von der Haut trennen, damit man einzelne Filetstücke ohne Haut erhält. Einzelne Filetstücke auf die Seite geben und restliches Orangenfleisch mit der Hand in eine Schüssel auspressen.

Zwiebel schälen und fein hacken. Olivenöl und die Hälfte der Butter in einem Topf erhitzen und Zwiebel darin glasig dünsten. Reis hinzugeben und ebenso kurz glasig dünsten. Das Ganze mit Weißwein sowie mit dem gepressten Orangensaft ablöschen. Mit Kurkuma, Salz und Pfeffer würzen.

Etwa 1-2 Minuten köcheln lassen bis die Flüssigkeit nahezu verkocht ist. Dabei mehrmals umrühren, damit das Risotto schön cremig wird. Anschließend nach und nach einen Teil der Gemüsebrühe hinzugießen, bis der Reis die gewünschte Konsistenz erreicht hat (etwa 25-30 Minuten).

In der Zwischenzeit Kerbel waschen, trockenschütteln, Blätter abzupfen und fein hacken. Hühnerbrüste waschen, trockentupfen und in feine Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und Hühnerbruststücke darin etwa 5-7 Minuten rundum anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

3 Minuten vor Garende des Risottoreises Crème fraiche, die Hälfte des Kerbel, Orangenfiletstücke sowie die restliche Butter unter das Risotto rühren. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken. Risotto auf Tellern anrichten, Hühnerbruststücke darauf legen und mit dem restlichen Kerbel dekoriert servieren.

Schokoladenkuchen

Zutaten für 6 Kuchen:

  • 150 g Edelbitterschokolade
  • 100 g Butter für das Wasserbad
  • 2 EL Butter für die Form
  • 2 EL Zucker für die Form
  • 2 Eier
  • 2 Eigelb
  • 60 g Zucker für den Teig
  • 30 g Mehl

Schokolade klein hacken und mit Butter im heißen Wasserbad schmelzen. Anschließend etwas abkühlen lassen. Ofenfeste Förmchen oder Muffinformen mit Butter ausfetten und mit Zucker ausstreuen.

Backrohr auf 175° C Umluft vorheizen. Eier sowie Eigelb und Zucker mit einem Handrührgerät ca. 3 Minuten schaumig schlagen. Nun Mehl sowie die flüssige Schokolade unterrühren. Die Förmchen zu 3/4 mit der Schokomasse füllen und auf der mittleren Schiene des vorgeheizten Ofens ca. 10-12 Minuten backen.

Comments are closed.