Zitronenhuhn

0 Permalink 0

(Enthält Unbezahlte Werbung) Die letzten Wochen waren nicht unbedingt von Zeit und Ruhe für das Kreieren von neuen Rezepten geprägt, doch fand ich am letzten Wochenende die Muße, um mit ganz besonderen Zitrusfrüchten zu experimentieren und eine köstliche Speise zuzubereiten! Und – der Austria Food Blog Award hat wieder begonnen! Dieser spannende Wettbewerb, rund um den ein tolles Rahmenprogramm stattfindet, gehört zum fixen Bestandteil meines Jahresablaufs! Endlich ist es wieder soweit! Vor wenigen Wochen wurde der “afba19” mit einem tollen Pressefrühstück eröffnet! Der afba bedeutet für mich stets Inspiration, Motivation und das Zusammentreffen mit lieben Gleichgesinnten! Und da es in einer der Einreichkategorien um das Köstliche, das aus dem (Back)ofen kommt, geht, präsentiere ich heute auch ein Gericht, das in diesem entstanden ist – das Zitronenhuhn!

Ich glaube, es war vor Jahren meine erste Chefin, die für die Abteilung ein Zitronenhuhn gekocht hat. Zitronen und Zitrusfrüchte sind irgendwann zum fixen Bestandteil meines Kühlschranks geworden. Ich mag erfrischendes Zitronenwasser und die Säure und auch die bitteren Nuancen mancher Zitrusfrüchte. 

Vor ungefähr einem Jahr bin ich auf Casa Caria in der Wiener Schottenfeldgasse aufmerksam geworden, wo hochwertige italienische Olivenöle und andere Delikatessen angeboten werden, und wo man sich auch der Slow Food-Bewegung verpflichtet fühlt. Eine Besonderheit des Angebots stellen auch die fantastischen Zitrusfrüchte dar. Schon zum persischen Neujahrsfest im März 2018 habe ich mit den Bergamotten Casa Carias ein köstliches Kompott zubereitet und dieses Mal habe ich mit der Cedro di Roma gekocht! 

Nun aber zum Rezept:

Zutaten:

  • Bio-Hühnerkeulen und -flügerl (die Anzahl richtet sich in dem Fall nach der Anzahl der Personen! … oder nach dem Hunger!)
  • Kartoffel 
  • Schalotten
  • 3-4 Cedro di Roma-Zitronen
  • Salz und Pfeffer
  • Kurkuma 
  • Lorbeerblätter
  • Rosmarin (frisch und ganz)
  • Olivenöl 
  • Und: etwas Olivenöl mit Bergamotte für ein besonders feines Aroma

Zunächst die Hühnerteile salzen und pfeffern, mit etwas Kurkuma und Olivenöl einpinseln, und in etwas mehr Olivenöl in einer beschichteten Pfanne ca. 10 Minuten anbraten. 

Kartoffel – mit der Schale – vierteln (oder kleine Kartoffel verwenden). Schalotten schälen und halbieren. 

Den Backofen bei Ober-/Unterhitze auf 180° C vorheizen.

Hühnerteile, Kartoffel, Schalotten und halbierte und geviertelte Cedro di Roma in eine feuerfeste Form schlichten. Lorbeerblätter und einige Zweige Rosmarin darüber verteilen. Über das Ganze den Saft von 1-2 Cedro di Roma pressen und etwas von dem oben erwähnten feinen Öl träufeln. Das Gericht ca. 1 Std. 20 Min. im Backrohr braten lassen. Davon die gute erste Hälfte mit Alufolie abdecken und diese später herunternehmen. Eventuell die letzten 5 Minuten auf Grillfunktion einstellen. 

Guten Appetit!

 

Italienische Zitronen

Comments are closed.