Pannonische Sellerie-Knoblauch-Suppe

0 Permalink 0

Im Rahmen des Jubiläums “100 Jahre Burgenland” präsentiere ich euch heute ein Rezept für kalte Tage, das ich mir vor kurzem einfallen habe lassen – oder besser: Ich habe einfach wieder mal experimentiert, um eine köstliche vegane Suppe zu kreieren… Da es schon so viele Rezepte zur klassischen burgenländischen Knoblauchcremesuppe gibt, habe ich den Knoblauch einfach mit einem Lieblingsgemüse, der Knollensellerie, kombiniert! 

Und nun, da wir vor einem neuen Lockdown stehen, versuche ich, diese Zeit der äußeren Ruhe zu nutzen, um euch noch ein paar Impulse zum Thema “100 Jahre Burgenland” zu geben und gleichzeitig an neuen Ideen zu arbeiten. Nachdem im Jahr 2021 Manches nicht ganz so funktioniert hat, wie ich es mir gewünscht hätte, versuche ich daraus zu lernen und werde die neuen Projekte erst präsentieren, wenn ich sie greifbar in der Hand habe.

Hier nun aber das Rezept für die Sellerie-Knoblauch-Suppe:

Zutaten:

  • 1 Sellerieknolle
  • 2 kleine rote Zwiebel
  • 3 Zehen Knoblauch
  • Woköl
  • Olivenöl
  • Gemüsefonds
  • Hafermilch
  • veganer Sahneersatz auf Dinkelbasis
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Koriandersamen
  • 1 Prise gemahlener Kümmel
  • etwas trockenes Weißbrot für die Croutons
  • edelsüßes Paprikapulver
  • eine Handvoll Walnusskerne 
  • eine Handvoll frisch gehackte Petersilie 

Zunächst die Zwiebel klein hacken und die Sellerie schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel in etwas Woköl (zum Beispiel Erdnuss) kurz anrösten, die Selleriewürfel und den Knoblauch (gepresst!) hinzugeben und kurz mitrösten. Schließlich mit ca. 300 ml Gemüsefonds aufgießen. Etwas Hafermilch zur Mischung hinzufügen. Salzen und pfeffern und die Gewürze beimengen. Das Ganze mindestens eine 3/4 Stunde köcheln lassen. 

Schließlich alles in einen Blender leeren und 100 ml vegane Sahne (auf Dinkelbasis) sowie ca. 300 ml Wasser (auf Etappen) hinzufügen. Gut im Blender mixen bis die Masse eine cremige Konsistenz erreicht hat.

Für die Croutons das Weißbrot in kleine Würfel schneiden und die Walnusskerne sehr fein hacken. Brotwürfel und Walnusskerne in sehr wenig Olivenöl und bestreut mit einer Prise Paprikapulver anrösten. Zusammen mit der frisch gehackten Petersilie auf die Suppe streuen und heiß servieren!

Guten Appetit!

 

Pannonische Sellerie-Knoblauch-Suppe mit Croutons

 

Comments are closed.