Pannonian Bruschetta

0 Permalink 0

Und wieder einmal kommt meine Liebe zu Antipasti zum Tragen! Anlässlich der “Paradeiserchallenge” des Austria Food Blog Award, habe ich dieses Mal Bruschetta zubereitet! Bei dieser Aufgabe geht es ja darum, ein köstliches Rezept mit der Zutat Paradeiser in 30 Minuten zu kreieren! Und gleich vorweg: Warum nenne ich das Gericht “Pannonian”? Ganz einfach – die Paradeiser kamen aus der Region Neusiedler See, einer Gegend, in der eben gerade Tomaten und Paprika seit Generationen angebaut werden, und als Gewürze wählte ich Paprikapulver und Majoran! Gerade der Majoran hat es mir ja besonders angetan, komme ich doch aus Neusiedl am See, der Stadt des Majorananbaus schlechthin. Über die Wiederbelebung dieser alten Tradition habe ich hier auf Steppe und Stadt 2016 eine Reportage geschrieben. Majoran darf bei uns zu Hause nie fehlen. Geht ein Döschen zu Ende, bekomme ich schon eine leichte Panik und am angenehmsten finde ich es, Majoran immer auf Reserve zu haben! Lässt sich getrocknet ja gut lagern! Das Aroma ist unvergleichlich! 

Da ich zwar gerade Urlaub habe, aber einiges vor, lasse ich die langen Worte weg und komme gleich zum Rezept:

Zutaten:

  • 1 Baguette
  • Paradeiser in Bio-Qualität 
  • Olivenöl
  • etwas Paprikapulver
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Majoran (getrocknet)
  • eventuell frische Sprossen zum Bestreuen

Am spannendsten sieht es aus, wenn man Paradeiser in verschiedenen Farben und Sorten wählt! Ich habe für mein Rezept drei verschiedene Paradeisersorten verarbeitet. Alles in Bio-Qualität versteht sich! Wir können hierzulande dankbar sein, da wir so großartige Bio-Marken vorfinden. Wir haben vorerst also Bio-Qualität gekauft, gestern haben wir dann schon unsere eigenen Paradeiser im burgenländischen Garten geerntet.

Die einzelnen Paradeiser in Würfel schneiden und in einer Pfanne (ohne Öl!) mit etwas gehacktem Knoblauch und Majoran anbraten und bis zur weiteren Verwendung in ein Schüsselchen füllen. 

Schließlich das Baguette in Scheiben schneiden, eine beschichtete Pfanne mit wenig Olivenöl beträufeln, erhitzen und die Brote in die Pfanne legen. Etwas Paprikapulver über die Brote streuen. Die Brote, während man sie wendet, kurz anbraten. 

Auf einem Teller oder einer Platte Brote mit den bunten, angebratenen Paradeiserwürfeln belegen und mit noch etwas Paprikapulver und Majoran bestreuen! Schmeckt auch köstlich mit frischen Sprossen! Diese gibt es sicher in feiner Qualität im Handel – für mich war es jedoch ein leichtes, da mein Mann täglich Sprossen züchtet! Und als Weinbegleitung empfehle ich einen burgenländischen Rosé! 

Guten Appetit! 

 

Bunte Bruschetta-Brötchen

 

 

 

Comments are closed.